Atemschutz

Atemschutzwerkstatt

Ausrüstung

Brandrauch

Übersicht

Kriechstrecke

Brandübung

Atemschutzeinsätze





Atemschutz

Die Atemschutzgeräteträger genießen bei der Freiwilligen Feuerwehr Altusried einen hohen Stellenwert. Bei einen ziemlich hohem Gefahrenpotential ist eine sehr gute Ausbildung und Ausrüstung zwingend notwendig. Die Geräteträger arbeiten immer an der “Front” und sind deshalb extremen psychischen, aber auch physischen Belastungen ausgesetzt. In der FF Altusried sind derzeit rund 24 Atemschutzgeräteträger aktiv.

Um Atemschutzgeräteträger zu werden benötigt man spezielle Ausbildungen und gesundheitstechnische Nachweise. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres und einer bestandenen Truppmann-Ausbildung wird der Feuerwehrmann in einem 3 Tages Lehrgang in Kempten ausgebildet. Hier wird der theoretische, aber vor allem auch praktischen Umgang mit den Atemschutzgeräten gelehrt. Weiter werden hier Grundsätze des Atemschutzeinsatzes vermittelt.

Durch ständiges Üben bei speziellen Atemschutzübungen wird Ausdauer, Belastbarkeit, aber auch den Umgang mit den technischen Geräten geprobt. Weiter werden Einsatzszenarien für Atemschutzler gestellt (z.B. Zimmerbrand), um im Einsatz möglichst viel Routine zu haben. Bei speziellen Lehrgängen in Flash-Over-Container wird der Umgang mit der Hitze und dem Feuer vertieft.

Um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein und unverletzt aus einem brennenden Haus raus zukommen sind neben guter Ausbildung vor allem sehr gute Schutzkleidung (Nomex) und Ausrüstung von Nöten. Um die Atemschutzausrüstung (z.B. Pressluftatmer, Masken...) warten und pflegen zu können ist im neuen Feuerwehrhaus eine Atemschutzwerkstatt untergebracht.